Triathlon Challenge: März 2018

Eine Grippe hat mich fast drei Wochen außer Gefecht gesetzt. Bestimmt war dies die Rache höherer Mächte, da ich tags zuvor einen Kollegen mit Grippe als Simulant beschimpft habe. Der März war damit ein Monat der in meinem STRAVA Profil nicht stattgefunden hat. Und was nicht auf STRAVA steht, hat schließlich nicht stattgefunden.

Keines meiner Ziele habe ich auch nur im Ansatz erreicht. Ich kann mich aber auch nicht daran erinnern jemals eine komplette Woche im Bett verbracht zu haben. Zwei Tage im Bett mit viel Tee reichen normalerweise aus um wieder auf die Beine zu kommen. Allerdings habe ich auch selten soviel Sport gemacht wie in den letzten Monaten und möglicherweise die Auswirkungen einer Grippe nicht so deutlich gespürt.

Nachdem ich am 7. Tag wieder auferstanden war, wagte ich einige Tage später einen 30 Minuten Lauf. Zum einen habe ich dort selber gemerkt das mein Körper nicht so konnte wie mein Hirn wollte und habe freiwillig pausiert. Zum anderen habe ich danach von Arbeitskollegen/innen und Nachbarn ungefragt Horrorstorys zu hören bekommen, das die Kombination Sport und Grippereste keine gute ist. Herzinfarkt, Koma, Tod.

Also wieder zum DocIn und eine weitere Woche ohne Sport. Gefühlt bin ich nun auf dem Trainingsstand von Anfang Februar und hege die Befürchtung das meine Mitstreiter am 02. September nun doch eine Chance haben könnten mich zu schlagen. Der positive Nebeneffekt dieser Grippe ist natürlich nun das ich im September eine passende Ausrede für mein Scheitern habe.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*